Aktuelles aus der Gemeinde Aidhausen


15.05
2008
Energienutzungsplan

Zum Energienutzungsplan der Gemeinde Aidhausen

Es haben bayernweit 55 Kommunen, bereits einen Energienutzungsplan erstellen lassen.

Auch die Gemeinde Aidhausen hat Daten erhoben, die Kindergärten werden noch beteiligt und erhalten in Kürze den Fragebogen.

Danach wird das Ergebnis bekannt gegeben.

Begünstigt durch das Förder-Programm ,,innovative Energietechnologien und Energieeffizienz (BayINVENT)", das die Erarbeitung von Energienutzungsplänen (ENP) mit 70% fördert, lassen derzeit viele Kommunen in Bayern einen solchen erstellen. Ziel ist es, in einem ersten Schritt zu analysieren, inwieweit die Kommunen mit den erstellten Energienutzungsplänen zufrieden sind und an welchen Stellen sie Verbesserungsbedarf sehen.

Es zeigt sich, dass die befragten Kommunen insgesamt mit den für sie ausgearbeiteten Energienutzungsplänen zufrieden sind und auch die untersuchten Themenfelder als gewinnbringend für die Gestaltung der künftigen Energieversorgung bewertet werden. Es wird jedoch auch deutlich, dass die erstellten ENPs deutliche Unterschiede in den Bestandteilen und in ihrer Konkretheit aufweisen (vgl. hierzu auch die Aussage ,,€žEine wesentliche Zielsetzung des ENP - nämlich den ENP als ein zukünftiges Planungsinstrument zu verwenden - wird somit in einem Großteil der ENPs nicht erreicht" im Abschnitt ,,Bestandteile eines ENP sind unterschiedlich"). Eine Vereinheitlichung zur Vergleichbarkeit zukünftiger ENPs ist wünschenswert. Dies ist nun u.a. Ziel der offenen Arbeitsgemeinschaft, die vom bayerischen Gemeindetag gegründet wurde.

24.05
2015
Breitbandausbau


Breitbandausbau in der Gemeinde Aidhausen
Sie erhalten anbei die ersten Informationen. Sobald der genaue Plan ausgearbeitet wurde, werden
wir diesen online stellen. Wen Sie zwischenzeitlich Fragen haben, wenden sie sich bitte an den
Breitbandpaten der Gemeinde, Herrn Oliver Hesse, VG Hofheim (09523 -9229 -46).
Bandbreiten Festnetz
Im Rahmen des Breitbandausbaus werden die im Erschließungsgebiet vorhandenen Wohn- und
Geschäftsgebäude mit Breitband erschlossen. Nach Fertigstellung des Breitbandausbaus sind am
Abschlusspunkt der Linientechnik (APL) der jeweiligen Gebäude die technischen Möglichkeiten
gegeben, dass den Anschlussinhabern folgende Übertragungsbitraten angeboten werden können:
• An 100 % der Anschlüsse im Erschließungsgebiet stehen Übertragungsbitraten von mindestens 30
Mbit/s Downstream und mindestens 3 Mbit/s Upstream zur Verfügung. Geschäftskunden sowie die
Bedarfsträger mit einem erhöhten Breitbandbedarf erhalten auf Wunsch ein gesondertes
Individualangebot mit Bandbreiten von über 50 Mbit/s bzw. symmetrischen Up- und
Downloadleistungen. Allen Bedarfsmeldungen 50 Mbit/s im Download und ca. 55% aller
Hausanschlüsse werden mindestens 50 MBit/s im Download zur Verfügung gestellt.
Neue Gebäude im Erschließungsgebiet werden im Rahmen der technischen Möglichkeiten ebenfalls
mit Breitbandanschlüssen versorgt bzw. die Versorgung vorbereitet (evtl. zukünftig zu erschließende
Wohngebiete, etc.).
Weitere Endkunden mit einem erhöhten Bedarf erhalten nach Absprache einen Direktanschluss.
Insgesamt werden 653 Endkunden mittels FttC – und FttB - Ausbau mit höheren Bandbreiten
versorgt. Für Lückenbebauungen, Wohngebietserschließung etc. werden entsprechende Kapazitäten
vorgehalten.